X-Wing, Armada, und nun auch Legion: Das ist der Weg.

Was ist Star Wars Legion?

Armada und X-Wing als Raumschlachten, Legion bringt nun die Infanterie- und Kavalleriegefechte auf den Tisch.

Die Hauptakteure sind nun Luke, Vader, Obi-Wan, Sturmtruppen, Klonsoldaten, Droidentruppen, bis zu etwas größeren Einheiten wie die Düsenschlitten (ach, wie ich diese neuartigen Übersetzungen hasse, kann man nicht einfach Speederbikes sagen?), AT-ST, verschiedene gepanzerte Landfahrzeuge oder Tauntaun- Reiter.

Ein kurzer Überblick

  • Ein Spiel Legion besteht aus insgesamt 5-6 Runden (Skirmish, 500P, 5 Runden; Standardspiel 800 P, 6 Runden). Zeitbedarf ca. 2-3 Stunden.
  • Eine Einheit besteht aus verschiedenen Charakteren, mind. ein Commander und zwei Truppen, hinzu kommen Unterstützungs- oder Spezialeinheiten oder auch Fahrzeuge oder Panzer.
  • Zum Einstieg oder für ein kürzeres Spiel wählt man am besten das Skirmish mit 500 P, ein reguläres Spiel hat 800 P, das je nach Wunsch der Spieler auch erweitert werden kann auf 1600 P.
  • Deutlicher als bei X-Wing und auch etwas mehr als bei Armada können Missionen gespielt werden, de auf Karten aufgedruckt sind und erst unmittelbar vor dem Spiel ausgewählt werden. Hierbei gibt es die Auswahl zwischen Aufstellungsbereichen, Missionszielen, Umgebungsbedingungen.

Jede Runde besteht aus:

  • Kommandophase: Jeder Commander teilt seinen Einheiten Befehle zu, bedeutet, diese Einheit erhält einen Befehlsmarker und kann jederzeit, wenn der Spieler am Zug ist, aktiviert werden. Alternativ dazu werden die Befehlsmarker verdeckt ausgelegt und gezogen, d.h. Hier entscheidet der Zufall.
  • Aktivierungsphase: Die Einheit, die aktiviert wird, darf zwei Aktionen ausführen, z.B. Bewegung und Angriff. Dabei darf entweder die Einheit, der in der Kommandophase ein Befehl (=Marker) zugeteilt wurde, aktiviert werden, oder der Spieler zieht einen der übrigen Kommandomarker und aktiviert eine entsprechende Einheit.
  • Endphase: Ablegen der nicht gebrauchten Marker, ggf. Commander neu wählen, sozusagen aufräumen, Rundenzähler eine Runde weiter stellen, Wechsel der Initiative

Es stehen dabei 4 Fraktionen aus dem Star Wars Universum zur Verfügung:

  • Rebellenallianz
  • Galaktisches Imperium
  • Galaktische Republik
  • Separatisten

Die Fraktionen sind unabhängig voneinander und können i.d.R. Nicht gemischt werden. Für jede Fraktion stehen mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Einheiten zur Verfügung: Truppen, Commander, Spezialeinheiten, Fahrzeuge.

Was brauche ich um Star Wars Legion zu spielen?

Zum Einstieg benötigt man eine Grundbox. Diese ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich:

  • Grundbox 1 (Core Set 2018) enthält Rebellen und Imperium
  • Grundbox 2 (Core Set 2019) enthält Galaktische Republik und Separatisten

In den einzelnen Grundboxen sind alle Materialien enthalten, um in ein Basisspiel einzusteigen, inkl. wie bei den anderen Star Wars Tabletops gewöhnt, ein ausführliches „How to play“. Alle Würfel, Maneuvertool,Token, usw ist in jeder der genannten Grundboxen enthalten.

Für jede der vier Fraktionen sind mittlerweile eine Vielzahl Erweiterungen erhältlich, und auch aktuell sind Neuigkeiten angekündigt.

Die Fraktionen sind unabhängig voneinander und können in der Regel nicht gemischt werden. Für jede Fraktion stehen mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Raumschiffstypen zur Verfügung.

Warum sollte ich Star Wars Legian spielen?

  • Ursprünglich komme ich von X-Wing, kam dann zu Armada, und jetzt Legion. Jedes Spiel ist etwas anders, Legion unterscheidet sich von den beiden anderen sehr deutlich, sowohl vom Inhalt (Raumschiffe vs. Infanterie) als auch Spielmechanik.
  • Das Missionsspiel ist hier deutlich vorherrschender als bei X-Wing und Armada.
  • Das Spiel ist einfach fluffig, Star Wars Feeling
  • Das Regelwerk ist sehr ausgefeilt und auf die jeweiligen Figuren zugeschnitten, jede Fraktion hat eigene Stärken und Schwächen, sowie eigene Tricks und Mechaniken

 

Bilder: Fantasy Flight Games, Atomic Mass Games.